Übersetzungen

Übersetzungen aus dem Französischen

Fiston MWANZA MUJILA: Brief an einen Freund für die Veranstaltung Europäischer Salon! Ein Fest für Europa, Schauspiel Essen, 2017 [Lena Müller und Katharina Meyer]

Fiston MWANZA MUJILA: Tram 83, Zsolnay Verlag, Wien, 2016 [Lena Müller und Katharina Meyer, ausgezeichnet mit dem Internationalen Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt 2017]

Fiston MWANZA MUJILA: Tram 83, Kapitel 1 und 2, für das Projekt „¿comment! Lesen ist Schreiben ist Lesen“ des Berliner Literaturhauses Lettrétage, 2014

Charles BOLDUC: Ein letztes Mal miteinander schlafen, in: Seuils – Schwellen, Düsseldorf University Press, 2012

 

Übersetzungen aus dem Spanischen

Carlos ALGARA, Luis GUERRERO: Fahles Gelb, Walter Navas, Mexiko, 2017 [Drehbuch]

Fernando SORRENTINO: Die Rückkehr, in: Problem gelöst – Problema resuelto, Düsseldorf University Press 2014

Sébastien RUTÉS: Tier-Metaphern, in: Crimemag, 2011

Jorge MOCH: Ein Hurensohn stirbt selten allein, in: Crimemag, 2010

 

Untertitelungen

Anne BÜRGER: Die Welt gehört uns! [spanisches Rohschnittmaterial], Lüthje Schneider Hörl Film, 2011

Agnès VARDA: Sans toit ni loi [in Zusammenarbeit mit anderen Studierenden der Heinrich-Heine-Universität], 2010

José LUIS CUERDA: El bosque animado [in Zusammenarbeit mit anderen Studierenden der Heinrich-Heine-Universität], 2008

 

 

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51Lp%2BWDwkiL._SY264_BO1,204,203,200_QL40_.jpgFiston Mwanza Mujila: Tram 83, Roman, Paul Zsolnay Verlag 2016, aus dem Französischen von Katharina Meyer und Lena Müller

Eine afrikanische Großstadt, ein legendärer Club: „Tram 83“. Fiston Mwanza Mujilas Debütroman „zieht Ihnen den Boden unter den Füßen weg!“ Rolling Stone.

Eine heruntergekommene Großstadt in Afrika, wer hierher kommt, hat ein Ziel: Geld zu machen, egal wie. Das „Tram 83“ ist der einzige Nachtclub der Stadt, ihr pulsierendes Zentrum. Verlierer und Gewinner, Profiteure und Prostituierte, Ex-Kindersoldaten und Studenten, sie alle treffen in dieser Höhle aufeinander, um sich zu vergessen. Hier, an diesem von Kriegen, Korruption und Globalisierung gezeichneten Ort, sehen sich auch zwei ungleiche Freunde wieder: Lucien, der Schriftsteller, findet auf der Flucht vor Erpressung und Zensur Schutz bei Requiem, der sich durch das Leben gaunert. Rhythmisch und rau erzählt Mwanza Mujila ihre Geschichte, mit einem Drive, der an die Musik von John Coltrane erinnert.


Fernando Sorrentino: Die Rückehr, in: Problem gelöst – Problema resuelto, Argentinische Erzählungen, Düsseldorf University Press 2014, aus dem Spanischen von Katharina Meyer u.a.

Wenn Kakerlaken den Ehrgeiz entwickeln, sich in Nashörner zu verwandeln, dann parodiert Fernando Sorrentino in seiner eigentümlichen Mischung aus Fantasie und Humor menschliche Verhaltensweisen. Und nur allzu oft erkennen wir uns in diesen von Neurosen und irrsinnigen Gesetzmäßigkeiten bestimmten Episoden auf irritierende Weise wieder – finden aber immer Trost im nachsichtigen Lächeln der Ironie.

Düsseldorf übersetzt präsentiert Literatur zweisprachig, als anregendes und komplexes Spracherlebnis. Das Übersetzen bleibt hier als Prozess bewusst.


Charles Bolduc: Ein letztes Mal miteinander schlafen, in: Seuils – Schwellen, Franko-kanadische Erzählungen, Düsseldorf University Press 2012, übersetzt von Katharina Meyer u.a.
Drei franco-kanadische Autoren, zwanzig Erzählungen und einundzwanzig Übersetzer. Vereint werden die sehr unterschielichen Geschichten von einem niemals larmoyanten stets neugierigen Blick auf die Welt mit all ihren Höhepunkten, Fallgruben und Abgründen.
Zwanzig Erzählungen, die ein farbiges Schlaglicht auf die zeitgenössische frankophone Literatur Kanadas werfen.
Düsseldorf übersetzt präsentiert Literatur zweisprachig, als anregendes und komplexes Spracherlebnis. Das Übersetzen bleibt hier als Prozess bewusst.